Taucherstempel

Was ist eigentlich ein Taucherstempel?

Das ist eine Frage, die sich viele Tauchneulinge stellen, oft auch ältere Hasen. Taucherstempel sind international nicht unbedingt gebräuchlich, aber jedenfalls bei deutschen Taucher geht nichts ohne einen solchen Stempel. Fast jeder Taucher führt ein eigenes Logbuch, in dem der alle Tauchgänge protokolliert. Dazu raten auch alle Verbände und Tauchsportorganisationen. Denn durch das Logbuch kann der Taucher nachweisen, wie viel Tauchgänge er hat und wie viel Erfahrung er gewinnen konnte. Für viele weiterführende Tauchkurse ist zudem eine Mindestanzahl an absolvierten Tauchgängen erforderlich. Diese Voraussetzungen können nur durch ein Taucherlogbuch nachgewiesen werden.

Logbuch braucht Stempel

Auch wenn es keine gesetzlich vorgeschriebene Form für einen Logbucheintrag gibt, so gilt ein Stempel auch bei Tauchern das, was er bei jedermann gilt: Es sieht offiziell aus! Deswegen haben natürlich Tauchbasen oder Vereine einen Stempel, auch Tauchlehrer in aller Regel. Statt irgendwelche Unterschriften im Logbuch, die letztendlich jeder nachmachen kann, wäre die Mühe bei einem Stempel deutlich höher.

Die „offiziellen“ Stempel von Tauchverein, Tauchbasis oder Tauchlehrer sind aber nicht mit dem Begriff  Taucherstempel gemeint. Was es damit auf sich hat, merkt man als Tauchanfänger sehr schnell, wenn man einmal einen Tauchgang an einer x-beliebigen Tauchbasis absolviert. Taucht man gemeinsam in einer Gruppe oder auch nur mit einem Buddy, so zücken einige sicher neben ihrem Logbuch nach dem Tauchgang auch ihren Tauchstempel. Dieser wird dann nach dem erfolgten Tauchgang – neben dem Stempel der Basis – in das Logbuch aller Teilnehmer des Tauchgangs gestempelt, quasi als Erinnerung an die Tauchbuddys bei diesem Tauchgang.

Gestaltung eines Taucherstempels

Die Stempel selbst sind äußerst unterschiedlich und individuell gestaltet. Taucherstempel sind ganz normale Motivstempel. Neben dem Motiv findet sich dann oft ein Schriftzug bzw. ein flotter Spruch sowie der Name und etwa Telefonnummer oder E-Mail-Adresse des Tauchers, um eine spätere Verabredung zu einem erneuten gemeinsamen Tauchgang zu ermöglichen oder einfach so in Kontakt zu bleiben.

Motive für Taucher

Meist entscheiden sich Taucher für ein Stempelmotiv, welches mit dem Wasser zu tun hat. Wie könnte es auch anders sein! Sehr beliebt als Motiv für Tauchstempel sind beispielsweise Haie, Nixe, Wale, Quallen, Oktopusse, Poseidon und andere Meeresbewohner, wie etwa Fischmotive, aber auch Pinguine, Seesterne, Seerobben, Seegurken, Anemonen, Fischotter und vieles mehr.

Sprüche für Tauchstempel

Bei der Auswahl der Sprüche kann man auch wieder alles finden, was in das Phrasenbuch des Tauchers gehört. „Gut Luft“, „Möge die Luft mit dir sein!“, „Meerjungfrauen blubbern besser …“, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber auch Sprüche wie „Geblubbert mit ..“, „Im Tiefenrausch mit …“ ergänzt um den Namen des Tauchers sind häufig zu finden. Natürlich gibt es auch hier ganz individuelle Möglichkeiten ein eigenes Motiv zu kreieren. Dieses kann sogar von einem Grafiker erstellt werden, ein echtes Unikat also.

Material des Stempels

Als Träger der Stempelplatte können – wie bei allen Motivstempeln – sowohl Holzstempel als auch Kunststoff- und Selbstfärbestempel zum Einsatz kommen. Viele Taucher entscheiden sich aus Platzgründen oft für die kleinen Taschen- oder Kugelschreiberstempel, die problemlos in jedem Logbuch (Sub-Book) Platz finden.

Wasserfest sollte es sein

Da Taucher ständig mit Wasser in Berührung kommen, sollte für das Stempelkissen auf jeden Fall eine wasserfeste Tinte gewählt werden. Sonst wird es nicht lange dauern, bis der Stempel im Logbuch verschmiert. Da die Einsatzmöglichkeiten vom Taucherstempel oft sehr spärlich sind, sollte sich die Anschaffung eines solchen Stempels gut überlegen. Wer nur ab und zu einmal tauchen geht, für den wird der Stempel ein teurer Spaß. Für Vieltaucher hingegen kann sich solch eine Anschaffung durchaus lohnen, schon um nicht jedem Tauchbuddy Name und Kontaktdaten handschriftlich ins Logbuch kritzeln zu müssen.

Lange Lebensdauer

Wegen der in jedem Fall für einen Stempel doch sehr geringen Nutzung, hält sich ein Taucherstempel quasi ewig. Sollte man irgendwann das Hobby Tauchen aufgeben, dann lassen sich Taucherstempel selbstverständlich auch als Motivstempel für Kinder weiter verwenden. Dies gilt natürlich besonders für Taucherstempel mit kinderfreundlichen Motiven, wie etwa Fische, Wale und Delfine. Geifernde Haie, klammernde Kraken oder Nympho-Nixen hingegen wandern besser in die Kiste der Jugenderinnerungen. Schön, wie jung man damals war. Immerhin, an der Lebensdauer der Stempel ändert sich nichts!

Ähnliche Einträge