Drohne auf dem Wasser

Unterwasserdrohne – Tauchen ohne nass zu werden

Die Firma „PowerVision Robot Corporation“ hat ihre erste Unterwasserdrohne vorgestellt. Die Firma ist auf die Herstellung von Drohnen spezialisiert. Die bisher produzierten Modelle fliegen aber – wie man es von Drohnen kennt – in der Luft.

30 Meter tief tauchen und Fische aufspüren

Mit der Unterwasserdrohne geht es jetzt ins nasse Element. Die Drohne des kalifornischen Herstellers taucht bis zu 30 Meter tief. Die integrierte Kamera liefert Fotos und 4K-Videos. Die Daten überträgt die Drohne dabei – je nach Wassertiefe – sogar direkt mittels WLAN an die Oberfläche. Die Senderreichweite des Unterwasserfahrzeug liegt bei bis zu 80 Metern.

Zur Fernsteuerung der Unterwasserdrohne gibt es Apps für iOS und Android. Die Tauchdrohne hat eine Lampe, um mit Hilfe des Lichts Fische anzulocken. Falls das nicht ausreicht, gibt es noch ein besonderes Gimmick der Drohne: Sie verfügt über ein Unterwassersonar. Solche Sonargeräte werden von Anglern gerne eingesetzt, um nach Fischen Ausschau zu halten. Dieses Sonar ist in die Drohne integriert und findet Fische, die bis zu 40 Meter unterhalb der Drohen schwimmen. Damit kann man bei entsprechenden Sichtverhältnissen also an Steilwänden Großfisch orten und filmen, der in Tiefen weit unterhalb der Grenze des Sporttauchens von 40 Metern schwimmt.

Virtual Diving – Tauchen ohne nass zu werden

Zusammen mit einer zusätzlich erhältlichen VR-Brille ermöglicht die Unterwasserdrohne virtuelle Tauchgänge vom Land aus. Wie jede ordentliche VR-Brille ist diese mit einer Bewegungserkennung ausgestaltetet. Der virtuelle Taucher kann allein durch seine Kopfbewegungen die Drohne nach rechts oder links, oben oder unten steuern. Das kann man hier im Video sehen:

Die Drohne gibt es bereits seit Februar 2017. Der aktuelle Preis ist bei Google zu finden. Die technischen Daten der Unterwasserdrohne PowerRay sehen wie folgt aus:

Kamera mit 100- Grad-Weitwinkelobjektiv und UHD
MP4 Video mit 30 fps in 4K
Fotos mit 12 Megapixel Auflösung; bis zu 5 Bildern pro Sekunde
1080P Echtzeit-Foto und Video-Streaming per WLAN
Unterwasserleuchte für Foto- und Videoaufnahmen
Einsatztiefe bis 30 Meter
Maximale Betriebszeit: 4 Stunden
Gewicht: PowerRay Basisgerät 3,5 Kilogramm, Zubehör 2 Kilogramm

Bevor man die Unterwasserdrohne einsetzt, sollte man sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen informieren. Wie auch bei normalen Drohnen haftet man als Benutzer im Zweifel für Unfälle mit der Drohne. Gesetzliche Vorschriften speziell für Unterwasserdrohnen gibt es bisher nicht.

Tauchen.xyz teilen

Schreibe einen Kommentar

Specify Facebook App ID and Secret in Super Socializer > Social Login section in admin panel for Facebook Login to work

Specify GooglePlus Client ID and Secret in Super Socializer > Social Login section in admin panel for GooglePlus Login to work

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.