Tauchbuddy - Briefing vor dem Tauchgang

Die Polizeitaucher vom Bodensee

Im SWR gab es eine interessante Doku über Polizeitaucher vom Bodensee. Im Video sieht man die Arbeit der Polizeitaucher, unter anderem werden Kampfmittel geräumt. Handgranaten, Weltkriegsrelikte und Tatwaffen von Kriminalfällen werden aus dem Bodensee geborgen. Auch die Suche und Bergung eines toten Tauchers kann der Zuschauer dann miterleben. Ein beklemmendes Ereignis!

Etwas reißerisch, aber treffend, lautet der Untertitel der Doku daher „Granaten, Tod und Tiefenrausch“.

Jede Polizei hat Polizeitaucher

Natürlich gibt es Polizeitaucher nicht nur am Bodensee. Polizeitaucher arbeiten immer im Team, weil viele Aufgaben während eines Tauchgangs parallel ablaufen und koordiniert werden müssen. Mit Team ist dabei nicht nur ein Buddy-Team gemeint, wie es beim Sporttauchen ja üblich ist.

Neben dem Tauchergruppenleiter gehören unter anderem die Taucher selbst (immer Zweier-Teams), die Taucherhelfer sowie immer ein Rettungstaucher und ein Tauchrettungssanitäter zum Team. Wenn die Taucher nicht vom Ufer aus auf die Suche gehen können, kommt die Besatzung des Polizeiboots hinzu. Das Tauchboot transportiert die Spezialisten an fast jede Stelle im Gewässer.

Die Polizei tappt im Dunkeln

Diese Phrase bekommt bei den Tauchern der Polizei eine ganz neue Bedeutung. Denn im wahrsten Sinne des Wortes erfühlen sich die Taucher über ihren Tastsinn bei schlechter Sicht in trüben Gewässern mit ihren Tauchhandschuhen die Suchgegenstände und den Untergrund des Gewässers. Nur wenige Leichen und Tatwaffen werden in den Silbersee geworfen!

Über eine Leine sind die Taucher permanent mit einem Kollegen, dem sog. Leinenführer, verbunden. Er ist der Vermittler zwischen den Tauchern und dem Team an Land. Ihm teilen sie auch bei einer erfolgreichen Suche den genauen Fundort der Beweisstücke mit. Ein Taucherhelfer trägt alle Details unmittelbar in ein Protokoll ein.

Videoaufnahmen bei guter Sicht

Bei guter Sicht unter Wasser werden beim Tauchgang auch Video- und Bildaufnahmen angefertigt. Je nach Größe und Gewicht der zu bergenden Gegenstände werden zum Hilfsmittel wie Spanngurte, Hebegeschirr und Luftkissen verwendet. Anschließend werden alle sichergestellten Gegenstände dem zuständigen Kriminalkommissariat oder im Fall einer Leiche dem Gerichtsmediziner für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung gestellt.

Tauchen.xyz teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.