Dekompression

Dekompression bedeutet Verminderung des Drucks (Kompression). Bei der Dekompression beim Tauchen wird der Druck der mit zunehmender Tauchtiefe auf dem Taucher lastet, beim Auftauchen langsam und kontrolliert verringert. Dies ist notwendig um das Auftreten der Dekompressionskrankheit (DCS) zu verhindern.
Die schrittweise und langsame Dekompression beim Auftauchen wird beim Tauchsport durch verschiedene Regeln sichergestellt. Zum einen durch langsames Auftauchen mit einer Geschwindigkeit von maximal 9 Metern pro Minute und zum anderen durch das einlegen von Dekompressionsstopps. Da beim regulären Sporttauchen nicht tiefer als 40 Meter und immer innerhalb der Nullzeit getaucht wird, sollte ein Dekompressionsstopp nicht nötig sein, mit Ausnahme des obligatorischen Sicherheitsstopp (3 Minuten auf 5 Meter Tiefe).

Ähnliche Einträge